Rotweinflecken entfernen: So klappt's garantiert

Oh nein! Ein Rotweinfleck auf eurem Lieblingsshirt! Und auch noch auf dem Teppich! Wie sollt ihr jetzt bloß diese ganzen Rotweinflecken entfernen? Keine Sorge, wir helfen euch. Also nicht wörtlich, aber wir geben euch Tipps – umsetzen müsst ihr sie schon noch selbst.
Das Wichtigste ist jetzt, schnell zu handeln, denn je länger ihr die Flecken unbehandelt lasst, desto schwerer werdet ihr sie wieder los. Ihr braucht dazu meistens auch gar keine chemischen Fleckenentferner, denn gewöhnliche Haushaltsmittel helfen oft genauso gut gegen Rotweinflecken und sind außerdem besser für eure Gesundheit und die Umwelt.

Frische Flecken schnell aus Kleidung und Tischdecken entfernen

Aus Baumwolle und Leinen bekommt ihr Rotweinflecken am besten raus, indem ihr kaltes Wasser darüber laufen lasst. Das sorgt dafür, dass sich die Farbe nicht im Stoff festsetzt. Reibt den Fleck vorsichtig ab, bis er so gut wie möglich verschwunden ist. Alternativ könnt ihr dafür auch Wasser mit Kohlensäure nehmen, denn diese greift den Fleck ebenfalls an. Ein weiteres Hausmittel ist Salz; dieses saugt den Rotwein auf und macht den Fleck weniger sichtbar. Dazu streut ihr das Salz auf den Fleck und wartet, bis es den Rotwein aufgenommen hat.
Bei anderen Stoffen, wie Kaschmir, Seide, Viskose, oder Wolle kann auch Trockenshampoo helfen. Gebt das Trockenshampoo auf den Fleck und bürstet es anschließend vorsichtig aus.
Sobald ihr euer Kleidungsstück oder eure Tischdecke abgewischt oder ausgespült habt, am besten direkt in die Waschmaschine damit, dann werden die letzten Reste der Flecken ausgewaschen. Empfindlichere Stoffe wascht ihr aber am besten per Hand, damit sie länger halten und ihr noch lange Freude daran habt.

Was tun, wenn die Rotweinflecken eingetrocknet sind?

Jetzt wird es etwas aufwändiger, aber keine Angst, wir werden die Rotweinflecken schon wieder los. Stoffe aus Baumwolle und Leinen weicht ihr am besten in Wasser ein, dem ihr etwas Waschpulver hinzugebt, damit dieses die Flecken lösen kann. Das Ganze kann ruhig eine Stunde stehen bleiben. Versucht, den Fleck vorsichtig im Wasser auszuspülen.
Bei hellen Stoffen könnt ihr es auch mit etwas Zitronensaft oder Essig versuchen. Aber seid vorsichtig, denn durch die ätzende Wirkung, die den Fleck beseitigt, kann auch der Stoff angegriffen werden. Lasst den Zitronensaft oder Essig etwas einwirken und spült ihn anschließend mit Wasser aus.
Außerdem könnt ihr auch Gallseife benutzen. Mit der reibt ihr den Fleck ordentlich ein und lasst sie ca. eine Stunde einwirken.
Und kein Scherz, Wein oder Sekt helfen auch. Die darin enthaltene Säure (und beim Sekt zusätzlich die Kohlensäure) löst den Fleck auf. Einfach etwas Wein oder Sekt auf die betroffene Stelle geben und ungefähr eine halbe Stunde einwirken lassen, dann ausspülen.
Aus Kaschmir, Seide, oder Viskose bekommt ihr die Flecken unter Umständen wieder heraus, wenn ihr hochprozentigen Alkohol (Reinigungsalkohol) darauf gebt, ihn einwirken lasst, und anschließend ausspült. Seid dabei aber sehr vorsichtig, um den Stoff nicht zu beschädigen, und verwendet diese Methode am besten nur bei hellen Stoffen. Für Wolle könnt ihr aus kaltem Wasser und Stärke eine Paste machen, die ihr auf den Fleck gebt, eine halbe Stunde einwirken lasst, und dann abspült.
Nachdem ihr mit dem Mittel eurer Wahl den Fleck behandelt habt, schmeißt ihr einfach die Waschmaschine an, damit die den Rest der Arbeit für euch erledigen kann. Auch hier gilt, empfindliche Stoffe lieber per Hand zu waschen.

Rotweinflecken auf dem Teppich

Auch bei Flecken auf Teppichen ist Eile geboten. Versucht also möglichst schnell, den Fleck mit kaltem Wasser auszuspülen und befolgt je nach Material des Teppichs die obigen Tipps. Wenn der Fleck schon angetrocknet ist, könnt ihr ihn mit Rasierschaum einreiben. Der sollte ungefähr eine Stunde einwirken und dann abgewaschen werden. Das gleiche Prinzip funktioniert auch mit (farblosem!) Glasreiniger.

Hilfe, mein Sofa! Meine Wand!

Rotweinflecken auf dem Sofa könnt ihr je nach Material mit den gleichen Methoden wie in Kleidung und Teppichen bekämpfen, bloß in die Waschmaschine kann das Ganze natürlich nicht (außer es ist ein _sehr_ kleines Sofa). Deswegen solltet ihr darauf achten, die behandelte Stelle sehr gut abzuwaschen, damit keine Rückstände auf eurer Couch zurückbleiben.
Von der Wand bekommt ihr Rotweinflecken unter Umständen entfernt, wenn es sich um abwaschbare Wandfarbe handelt. Dann solltet ihr die Flecken mit einem feuchten Lappen entfernen können. Passt aber auf, dass ihr den Fleck nicht einfach nur noch mehr verteilt. In dem Fall hört ihr am besten direkt mit dem Wischen auf.
Bei anderen Farben oder Tapete wird es etwas schwieriger und ihr müsst wahrscheinlich zu chemischen Mitteln wie Bleiche greifen. Dabei solltet ihr sehr vorsichtig sein und diese auch nur auf hellen Farben anwenden. Wenn auch das nicht klappt, ihr aber in weiser Voraussicht eure Farbreste vom letzten Tapezieren aufgehoben habt, ist jetzt der Zeitpunkt gekommen, diese suchen zu gehen und damit die Rotweinflecken zu überstreichen.

Na toll, im Holz sind sie auch…

Wenn ihr es auch geschafft habt, eure Holzmöbel mit Rotwein zu verzieren, habt ihr jetzt Zeitdruck, denn der Rotwein zieht ins Holz. Wenn ihr Glück habt, ist das Holz lackiert. Dadurch verlangsamt sich der Prozess. Trotzdem solltet ihr jetzt schnell Salz auf den Fleck geben, oder mit Weißwein, Sekt, Essig, oder Zitronensaft arbeiten. Passt in jedem Fall auf, dass ihr die Holzoberfläche dabei nicht versehentlich beschädigt und der Fleck so weiter ins Holz ziehen kann.

Neuerer Post