Das richtige Weinglas

Es ist so weit: Ihr seid endlich in dem Alter, in dem ihr euch Gedanken darüber macht, Weingläser zu kaufen. Aber welche? Oder vielleicht hat Oma euch auch ihre Weinglassammlung vermacht und ihr fragt euch jetzt, warum es so viele Formen gibt und welcher Wein in welches Glas gehört. Wir haben Antworten auf eure Weinglasfragen.

Verschiedene Weingläser für Rotwein und Weißwein geeignet

Für Rotwein empfehlen sich vor allem große und bauchige Gläser, denn dann hat der Wein viel Raum zum Atmen. Dadurch entfaltet sich der Geschmack des Rotweins besser. Ihr solltet das Glas auch gut schwenken können, denn das gehört natürlich zum professionellen Rotweintrinken dazu. Ein Rotweinglas hat in der Regel mehr Volumen, da der Wein nicht gekühlt getrunken wird und somit nicht verhindert werden muss, dass der Wein zu schnell warm wird. Für vollmundige Rotweine sind zum Beispiel Bordeauxgläser und Burgundergläser gut geeignet. Für etwas leichtere Rotweine, die nicht so viel atmen müssen, verwendet man etwas schlankere Gläser – dann verfliegen die Aromen des Weins langsamer.
Weißwein und Rosé trinkt ihr am besten aus etwas schmaleren Gläsern mit weniger Volumen, denn diese müssen in der Regel nicht atmen und sollten außerdem gekühlt genossen werden. Ein schlankes Weißweinglas sorgt dafür, dass weniger Wein mit Sauerstoff in Kontakt kommt und sich dadurch der Geschmack verändert. Und je weniger im Glas ist, desto weniger kann natürlich auch zu warm werden. Dafür eignen sich zum Beispiel Rieslinggläser oder Chardonnaygläser.

Wählt Gläser, die euren Trinkgewohnheiten entsprechen

Es gibt eine Vielzahl an Glasformen, die jeweils ihre eigenen Vorzüge haben und für bestimmte Weinsorten geeignet sind. Wenn ihr also nur eine kleine Anzahl an Sorten trinkt, dann könnt ihr beherzt Gläser kaufen, die speziell für diese Sorten geeignet sind. Wer öfter Neues ausprobiert oder einfach gerne viel Auswahl an Wein hat, für den sind Standardgläser die beste Lösung – das sind quasi Allrounder. Standardgläser gibt es sowohl für Weißweine, als auch für Rotweine.
Natürlich unterscheiden sich Weingläser je nach Hersteller auch in der Qualität. Ein hoher Preis ist nicht immer ausnahmslos ein Zeichen für gute Qualität, aber billige Gläser sind oft nicht besonders filigran verarbeitet und halten auch meist nicht sehr lange. Qualitativ hochwertige Weingläser liegen leichter in der Hand, sind filigraner, und lassen sich auch in der Spülmaschine reinigen, ohne anzulaufen. Greift also lieber nicht zu Billiggläsern, denn schließlich wollt ihr ja auch lange Freude an euren neuen Gläsern haben.

Älterer Post Neuerer Post