Kochen mit Wein

Achtung, Achtung - an alle Weinfreaks da draußen: Wein könnt ihr nicht nur zum Essen trinken, ihr könnt ihn sogar zum Kochen verwenden. Wenn das mal nicht extrem gute Nachrichten sind! Wir verraten euch, wozu ihr Wein beim Kochen verwenden könnt, und wie ihr damit Gerichte verfeinern könnt.

Tipps zum Kochen mit Wein

Achtet darauf, den Wein beim Kochen nicht zu stark und zu lange zu erhitzen, denn dadurch verfliegt das Aroma. Auch der Alkohol entweicht durch das Erhitzen, allerdings erst nach mehreren Stunden vollständig. Falls ihr also ein komplett alkoholfreies Essen bevorzugt, nehmt ihr lieber keinen Wein zum Kochen.
Verwendet Wein beim Kochen außerdem sehr behutsam. Genau wie für Gewürze gilt: Nachwürzen kann man später immer noch. Aber ist erstmal zu viel Wein im Gericht, wird es schwierig, den Geschmack wieder zu überdecken.
Außerdem solltet ihr natürlich auch zum Kochen nur Wein verwenden, der euch pur gut schmeckt, denn schließlich wollt ihr euer Gericht damit ja verfeinern. Welchen Wein – Weißwein, Rotwein, oder Rosé – ihr zum Kochen verwendet, hängt natürlich in erster Linie von eurem Geschmack ab. Experimentiert herum und findet heraus, welche Kombination euer Favorit ist!
Aber nun mal (wortwörtlich) zum Eingemachten:

Wein als Ersatz für Wasser oder Brühe

Wenn ihr nach Rezept kocht, und dieses nach Wasser oder Brühe verlangt, könnt ihr diese ganz einfach durch Wein ersetzen. Dabei haltet ihr euch ganz einfach an die vorgegebenen Mengenangaben. Durch die Verwendung von Wein bekommt das Gericht dann eine besondere aromatische Note.

Gemüse in Wein einlegen

Wein eignet sich auch hervorragend, um darin Gemüse einzulegen. Dabei könnt ihr experimentierfreudig sein und probieren, welche Kombination von Wein und Gemüse euch am besten schmeckt. Probiert es doch zum Beispiel mal mit Paprika, Zwiebeln, und Zucchini aus.

Saucen verfeinern

Wenn ihr zu eurem Gericht eine Sauce kocht, könnt ihr dieser mit Wein eine besondere Note verleihen. Dazu gebt ihr ganz einfach nach und nach etwas Wein in die Sauce und schmeckt ab, welches Verhältnis das beste Ergebnis liefert. Für dunkle Saucen empfiehlt es sich, Rotwein zu verwenden.

Wein zum Anbraten verwenden

Gemischt mit Öl könnt ihr Wein auch in eine Pfanne geben, und ihn zum Beispiel zum Anbraten von Gemüse verwenden. Das verleiht dem Gemüse einen besonders aromatischen Geschmack.

Korkigen Wein retten

Habt ihr schon mal einen Wein weggekippt, weil er nach Kork geschmeckt hat? Das ist ärgerlich und muss gar nicht sein, denn den Wein könnt ihr problemlos noch zum Kochen verwenden. Der Korkgeschmack verfliegt nämlich beim Erhitzen des Weins. Zwar verdunstet dabei auch ein Teil des Alkohols, aber so könnt ihr immer noch das Beste aus dem guten Tropfen machen, denn zum Wegkippen ist er ja nun wirklich zu schade.

Älterer Post Neuerer Post